Drums! Sounds! Beats! #2 – April 2015

Julian Camago (Schlagzeug-Solo)  war bereits 2011 Stipendiat der Kreissparkasse Limburg zur Förderung heimischer, begabter Musiker und wurde zum Schlagzeuger der Juniorband des Landesjugendjazzorchesters Hessen berufen.

Julian-CamargoNeben Auszeichnungen als Komponist, gewann er zwei erste Preise in Solo- und Combowertung bei Jugend Jazzt und wurde Mitglied der Konzertband Kicks&Sticks (LJJO Hessen). Seit 2015 ist er außerdem Mitglied des Quartetts „Vitold Rek & Young Spirit“. Derzeit studiert Camargo Jazzschlagzeug an der HfM Mainz. Trotz seiner noch jungen Jahre, umfasst seine Diskografie bereits fünf CD-Produktionen und er spielte bereits mit Jazzgrößen wie Nelson Faria (Brasilien), Joe Gallardo (Mexico/USA) und Michael Phillip Mossman (USA). In seinem Soloprogramm kommen vor allem Einflüsse aus elektronischer Musik und Black Music zum Vorschein. Musikalische Vorbilder sind u.A. J Dilla, Frank Zappa und Nerve.

www.juliancamargo.de

JoergFabig

Bereits während seines Studiums spielte Jörg Fabig (Vibrafon-Solo) mehrere große deutsche Musical-Produktionen sowie zwei Jahre lang als Pauker und Schlagzeuger der ChursächsischenPhilharmonie Bad Elster. Nach seinem Examen arbeitete er am English Theatre Frankfurt, am Schauspiel Frankfurt sowie am Staatstheater Wiesbaden in zahlreichen Musiktheaterproduktionen. Er wirkt außerdem in Kammermusikproduktionen des Mutare Ensemble Frankfurt mit und war und ist als Solist und Orchestermusiker an zahlreichen Ur- und Erstaufführungen zeitgenössischer Musik beteiligt. Bei „Dums! Sounds! Beats!“ wird er einige Stücke aus seinem umfangreichen Soloprogramm am Vibrafon präsentieren.

www.joergfabig.de

 

Jörg Remmer Müller (Schlagzeug-Solo), Sänger und Trommler der Band „ Die Pullies“ , Shambelle“ und „no chord“, Entwickler von Native Instruments Software-Drumpartner „Limelite“, Sounddesigner vieler Softsynthesizer und auch sonst viel mit Mikrofon und Kopfhörern unterwegs.JörgREMMER Sein Ziel ist es immer wieder, elektrische wie akustische Klänge zu samplen, in groovende Beats zu verwandeln, Sounds live zu triggern oder Effekte einmal anders einzusetzen, um aus diesem Ganzen einen Song entstehen zu lassen. Wenn dann noch die Stimme dazu passt, kann das stundenlang so weiter gehen. Seine Stimme ist sowieso der wichtige Part im Schlagzeugspiel. Da geht fast nichts, ohne das er den Mund aufmacht, und das schon 25 Jahre lang. Zu Drums!Sounds!Beats! gibt’s neben Trommeln und Gesang auch DrumSynthesizer und Unübliches zu hören. Der Künstler ist anwesend überrascht sich selbst.

www.palmdrum.com

 

„drum&drummer“ (Schlagzeug-Duo) sind Fabian Habicht und Philipp Wildenhues.
drum&drummer-in-die-presseSie schreiben über sich selbst: drum & drummer subdividieren den Puls der Zeit durch Modulation des Absoluten, bereits Vorhandenen, in, in Relation zu Altem, Neues. Mit Hilfe von 2 hoch 3 Händen plus Füßen erzeugen sie ein komplexes Bewegungsgefüge. Dieses erklingt in kleiner Komposition, gespickt mit Spontanem, dem Moment Geschuldetem, über, aus 1000 und einer Idee des Schlagzeugalphabets, Konstruiertem. drum&drummer polarisiert. Durch latente Implizierung des tempodynamischen Zeitgeschehens dieser Tage spielt das Duo die doppelte Zeit halb so schnell und macht aus 1 , 2.